Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Die Militärmusik Steiermark bringt das Landhaus zum Klingen

Die Einsparungen rund um das Österreichische Bundesheer sind zurzeit ein großes Thema in der Politik und in der Bevölkerung. Aufgrund von Sparmaßnahmen sollen auch die Personalstände der österreichischen Heeresmusiken um mehr als die Hälfte reduziert werden.

Aus diesem Grund gab die Militärmusik Steiermark in ihrer vollen Größe am 18. Juni 2015 ihr letztes Konzert in dieser Truppenstärke zu ihrem Besten, bevor sie ab Ende August verkleinert wird.

Als Austragungsort für dieses eindrucksvolle Konzert wurde auf Wunsch des nun Alt-Landtagspräsidenten Franz Majcen und Militärkommandanten Heinz Zöllner der historische und ehrwürdige Grazer Landhaushof gewählt. Ganz nach dem Titel der Einladung „Klingendes Landhaus" wurden die alten Arkadengängen des Sitzes des Landesparlaments zum Klingen gebracht.

Für diesen letzten Auftritt, welcher für die über 500 Zuseherinnen und Zuseher ein unvergessliches Erlebnis bleiben wird, griff die Militärmusik Steiermark noch einmal tief in die Trickkiste. Sie wollte den Anwesenden die Gelegenheit bieten, sich ein Bild von der Qualität der Musiker und dem Kultur- und Traditionsbewusstsein der Soldaten des Österreichischen Bundesheeres machen zu können und hat Stücke aus verschiedensten Genres und von unterschiedlichsten Künstlern aufgespielt. Unter der Leitung des Militärkapellmeisters Hannes Lackner fanden sich darunter unter vielen anderen in Memoriam an den verstorbenen Udo Jürgens ein Medley seiner größten Hits, aber auch richtige Blasmusikklassiker wie das Tongemälde "Finlandia" vom heurigen Jahresregenten Jean Sibelius waren dabei.

Zweite Landtagspräsidentin Manuela Khom begrüßte die Zuseherinnen und Zuseher, die den alten Landhaushof befüllten und übergab das Wort dann an den Mitorganisator Franz Majcen, der diese Gelegenheit nutzte, sich von seiner Karriere als Landtagspräsident zu verabschieden.

Bis Ende August stehen noch einige Angelobungen auf dem Programm, bei denen der Große Österreichische Zapfenstreich zur Aufführung gelangen wird, bevor ab Ende August die Militärmusik Steiermark als solche Geschichte sein wird.
Danach wird es nur noch ein Ensemble der Österreichischen Militärmusik mit einer mehr als halbierten Gesamtstärke geben, welches dann von Wien aus eingesetzt werden soll.

 

Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren Fleischwerke Schirnhofer, Brauunion Österreich, Bäckerei Adolf Mild.

 

Graz, am 18.06.2015

 
Oberst Schweiger, Dritter Präsident Kurzmann, Militärkapellmeister Oberst Lackner, Zweite Präsidentin Khom, Militärkommandant Brigadier Zöllner, Landtagspräsident a.D. Franz Majcen © BMLVS/Grebien
Oberst Schweiger, Dritter Präsident Kurzmann, Militärkapellmeister Oberst Lackner, Zweite Präsidentin Khom, Militärkommandant Brigadier Zöllner, Landtagspräsident a.D. Franz MajcenOberst Schweiger, Dritter Präsident Kurzmann, Militärkapellmeister Oberst Lackner, Zweite Präsidentin Khom, Militärkommandant Brigadier Zöllner, Landtagspräsident a.D. Franz Majcen
© BMLVS/Grebien
 
Klingendes Landhaus © BMLVS/Grebien
Klingendes LandhausKlingendes Landhaus
© BMLVS/Grebien
 
Klingendes Landhaus © BMLVS/Grebien
Klingendes LandhausKlingendes Landhaus
© BMLVS/Grebien
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons