Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

„Des einen Freud, des anderen Leid“ - Diskussionsveranstaltung im Landtag Steiermark

Gemeinsam mit dem Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung der Karl-Franzens-Universität Graz lud Landtagspräsidentin Bettina Vollath am Montag, dem 23. Jänner 2017, zu einer Diskussionsveranstaltung ins Grazer Landhaus ein.


Unter dem Titel „Des einen Freud, des anderen Leid" wurden Lösungsansätze zu Problemen in globalen Lieferketten präsentiert, analysiert und ausführlich diskutiert.


Studierende des Masterstudiums Umweltsystemwissenschaften am Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung der Karl-Franzens- Universität Graz beschäftigten sich mit Problemen globaler Lieferketten und präsentierten ihre Lösungsansätze im Landhaus. Dabei wurde der Begriff Nachhaltigkeit aber nicht nur aus wirtschaftlicher Perspektive, sondern vor allem auch in Bezug auf Umwelt und das Wohlbefinden von Menschen gleichermaßen im Sinne eines fairen Umgangs beleuchtet.


Für Landtagspräsidentin Vollath ist dieses Thema aktueller denn je: „Fairer, nachhaltiger Handel und die damit einhergehende Einhaltung der Menschenrechte sind das Ziel, auf welches weltweit hingearbeitet werden muss. Es darf nicht sein, dass die eine Hälfte der Welt zum Wohle der anderen Hälfte menschenunwürdig schuften muss, ausgebeutet wird und keine Perspektive auf eine lebenswerte Zukunft hat.", so Vollath


Rupert Baumgartner, Leiter des Instituts für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung an der Karl-Franzens-Universität Graz, betonte in seinen Grußworten: „Produkte, die wir heute täglich konsumieren, werden in globalen Lieferketten hergestellt. Wir stehen vor der Herausforderung, dies ökologisch und sozial nachhaltig zu gestalten, sonst werden wir die Herausforderungen der Zukunft bezüglich Umweltzerstörung, Flucht aus ausgebeuteten Ländern und sozialer Gerechtigkeit nicht meistern können."

 

Für die Diskussionsrunde wurden Alexandra Loidl (Fairtrade Graz), die Autorin, Bloggerin und Journalistin Susanne Wolf, David Horvath (Südwind Steiermark) sowie Herbert Sigmund Benzinger (ZERUM) eingeladen, welche eine lebhafte Diskussion entfachen konnten, bei der sich auch die interessierten Gäste einbrachten und mitdiskutierten.

 

 

Graz, 24. Jänner 2017 

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons