Öffnet Startseite: Landtag Steiermark

HLW Feldbach im Landhaus

Zwei Klassen der HLW Feldbach mit insgesamt 41 Schülerinnen und Schülern waren in den letzten Wochen zu Gast im Landhaus, um kräftig mitzumischen: Eine Klasse absolvierte die Partizipationswerkstatt, die zweite eine Medienwerkstatt.

Zur Partizipationswerkstatt am 15.02.2018 kamen 22 Schülerinnen und Schüler der HLW Feldbach:

In der Partizipationswerkstatt wird ein Planspiel gespielt, in dem die Schülerinnen und Schüler in die politische Welt der fiktiven Gemeinde St. Demokrat eintauchen. Die Jugendlichen erleben die Rollen von wichtigen AkteurInnen einer Gemeinde - von der Bürgermeisterin über Mitglieder einer BürgerInneninitiative bis hin zur Pressemitarbeiterin.

In einem BürgerInnenforum wurden Themen besprochen, die die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde beschäftigten. Das Presseteam berichtete in einer kurzen TV-Newseinschaltung von den aktuellen Debatten in der Gemeinde. Vor der Gemeinderatswahl kam es auch noch zu einem Showdown der SpitzenkandidatInnen in der Elefantenrunde! Danach hatten alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, zur Wahl zu gehen und ihre Stimme abzugeben.


In der Werkstatt spielen im Wahlkampf oft jene Themen eine zentrale Rolle, die Jugendliche sehr direkt betreffen wie beispielsweise Angebote für Jugendliche in der Gemeinde, Verkehrsanbindungen zur nächsten Stadt oder Arbeitsplätze für junge Menschen. In dieser Werkstatt wurden zusätzlich viele weitere wichtige Themen diskutiert, wie der Ausbau des Tourismus, Transparenz im Gemeindebudget oder die bessere Einbindung aller Interessensgruppen ins Gemeindeleben.

In der Partizipationswerkstatt erfahren Jugendliche die Rolle von Gemeindeverantwortlichen auf spielerische Art. Fremd- und Selbstbestimmung wird unmittelbar erlebt. Das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für die aktive Teilnahme am politischen Geschehen wird gestärkt. Großer Wert wird auf die Reflexion des Spieles und auf den Transfer des Erlebten in die Realität gelegt. Partizipationsmöglichkeiten und das Einbringen neuer Ideen in politische Prozesse werden erfahrbar gemacht.

 

Zentrale Themen und Auffälligkeiten bei diesem Planspiel waren:

Die Jugendlichen spielten ihre zugewiesenen Rollen sehr engagiert und humorvoll. Das Presseteam nahm seine Sache sehr ernst und hat sich in seinen Rollen sichtlich wohl gefühlt. Die SpitzenkandidatInnen haben ihre Parteien sehr überzeugend und geschickt präsentiert. Die Jugendlichen hatten offensichtlich Spaß daran, in andere Rollen zu schlüpfen und konnten so nachspüren was es bedeuten kann, als PolitikerIn Verantwortung für die Gemeindepolitik zu übernehmen.

 

Zur Medienwerkstatt am Freitag, 02.03.2018 kamen 19 Schülerinnen und Schüler der HLW Feldbach:

Die Medienwerkstatt fokussiert auf das Zusammenspiel von Medien und Politik: Die Medienlandschaft Österreich und das Phänomen Mediendemokratie werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Durch praktische Beispiele und interaktive Übungen erfahren die Schülerinnen und Schüler die Wirkung und Möglichkeiten von Medien und diskutieren über Wahrnehmung und Meinungsbildungsprozesse.

 

Im Mittelpunkt der Werkstatt stehen die eigenen Erfahrungen der Jugendlichen mit Medien - der eigene Umgang mit Medien und ein kritischer Blick auf die Mediennutzung.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik setzten sich die Jugendlichen in drei verschiedenen Arbeitsgruppen mit den Themen "Mediennutzung", "Öffentlich-rechtlich" und "Werbung" auseinander.  In einer Talkshow traten Jugendliche selbst als Expertinnen und Experten ihrer Arbeitsgruppen auf. Als Spezialgast in der Werkstatt durften wir Julian Fladischer, Pressemitarbeiter von Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Schickhofer begrüßen.

 

Danach wurde in drei Stationen vertiefend gearbeitet, in jeder Station konnten von den Jugendlichen praktische Erfahrungen gesammelt werden:

Die Station Bildwahrnehmung beschäftigt sich mit den Möglichkeiten der Bildmanipulation, und wie Bilder in Medien wirken. Die Jugendlichen diskutierten sehr angeregt zu diesem Thema und zeigten sich sehr interessiert.
Bei der Station Audioschnitt können die Jugendlichen selbst mithilfe eines Audioschnittprogramms Interviews mit ihrer Lehrerin bzw. ihrem Lehrer aufnehmen und verfälschen.  Die Schülerinnen und Schüler hatten sehr viel Spaß dabei, ihren Lehrer zu interviewen - und dann gemeinsam die  Interviews zu schneiden und zu verfälschen. Aufgrund dieser Erfahrungen konnte gezeigt werden, dass es stets gilt, einen kritischen Umgang mit Informationen zu bewahren.
In der Station Soziale Medien & Politik setzen sich die Jugendlichen sich mit dem Einfluss sozialer Medien auf die Politik und umgekehrt auseinander. Gemeinsam wurden Social Media-Auftritte von PolitikerInnen analysiert. Auch Themen wie Fake News und die Vertrauenswürdigkeit von Daten aus dem Internet und sozialen Medien wurden in der Werkstatt besprochen.
In der Nachbesprechung wurden die behandelten Inhalte der Werkstatt mit den Jugendlichen reflektiert.
Die Schülerinnen und Schüler waren den ganzen Nachmittag über sehr motiviert und interessiert und hatten viel Spaß beim Erarbeiten der Inhalte!

 

Einige Rückmeldungen der Jugendlichen nach den Werkstätten:

„Es gab viele neue Informationen und alles war sehr abwechslungsreich gestaltet"
„Mir hat gut gefallen dass man viel Neues spielerisch und interessant erlernen konnte"
„Es war toll dass wir in der Medienwerkstatt einen Experten aus der Landespolitik kennengelernt haben"
„Es hat Spaß gemacht einmal in die Rollen von Politikern schlüpfen zu können!"

HLW Feldbach © beteiligung.st
HLW Feldbach
© beteiligung.st
HLW Feldbach © beteiligung.st
HLW Feldbach
© beteiligung.st
HLW Feldbach © beteiligung.st
HLW Feldbach
© beteiligung.st
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).