Öffnet Startseite: Landtag Steiermark

Besuch des Zürcher Kantonsrates im Landtag Steiermark

Beim Eintrag ins Gästebuch © LTD/Eigletsberger
Beim Eintrag ins Gästebuch
© LTD/Eigletsberger
Präsidentinnen Bürgin und Vollath © LTD/Eigletsberger
Präsidentinnen Bürgin und Vollath
© LTD/Eigletsberger
Führung durch Landesarchiv mit Archivsdirektor Obersteiner © LTD/Eigletsberger
Führung durch Landesarchiv mit Archivsdirektor Obersteiner
© LTD/Eigletsberger
Besuch bei Jugend am Werk © LTD/Eigletsberger
Besuch bei Jugend am Werk
© LTD/Eigletsberger
Besuch bei Magna © LTD/Eigletsberger
Besuch bei Magna
© LTD/Eigletsberger

Auf Einladung von Landtagspräsidentin Bettina Vollath besuchte eine hochrangige Delegation des Kantonsrates Zürich unter der Leitung von Kantonsratspräsidentin Yvonne Bürgin von 18. bis 20. September 2018 den Landtag Steiermark. 

Vertreterinnen und Vertreter, hauptsächlich die Fraktionsvorsitzenden von beinahe allen Fraktionen im Zürcher Kantonsrat bildeten die Delegationsgruppe. 

Nach einer Führung im steirischen Landesarchiv durch Archivdirektor Gernot Obersteiner persönlich, der dabei interessante Einblicke in die steirische Landesgeschichte gewährte, freuten sich die Schweizer Gäste, ihren Abgeordneten-Kolleginnen und Kollegen aus der Steiermark im Zuge der Landtagssitzung am Dienstagnachmittag direkt bei der Arbeit zuzusehen. 

Ein weiterer Schwerpunkt des Besuches war ein Vormittag bei der „Jugend am Werk GmbH", bei welchem die Themengebiete der Arbeitsgespräche von Behindertenpolitik bis zur Kinder- und Jugendhilfe einen breiten Bogen spannten und für einen konstruktiven Gedankenaustausch mit steirischen Abgeordneten sorgten. 

Auch eine Besichtigung bei MAGNA Steyr stand am Programm der dreitägigen Delegationsreise mit der Vorstellung des Konzernes, aber vor allem auch vieler innovativer Projekte „made in styria". 

Landtagspräsidentin Vollath war sehr erfreut über den Besuch aus dem Nachbarland und betonte: „Es ist immer wieder eine wertvolle Bereicherung, Erfahrungen und Gedanken mit Kolleginnen und Kollegen anderer Parlamente auszutauschen. Die persönlichen Gespräche und Debatten, aber auch die Einblicke in ähnliche, aber doch andere demokratische Systeme decken neue Sichtweisen auf und das schätze ich sehr."

 

Graz, am 20. September 2018

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).