Link zur Startseite

BG/BRG Kirchengasse bei Mitmischen im Landhaus

Zur ersten Medienwerkstatt in diesem Schuljahr am Freitag, 07.12.2018 kamen 17 Schülerinnen und Schüler des BG/BRG Kirchengasse ins Landhaus. 

Seit bald 10 Jahren zeigt das Projekt Mitmischen im Landhaus: Jugendliche interessieren sich für Politik. Voraussetzung dafür ist, dass dieses Thema lebendig und attraktiv vermittelt wird.  Umso besser noch, wenn zusätzlich ein direkter Kontakt zu Personen aus der Politik möglich ist.

Auch in diesem Schuljahr werden wieder bis zu 700 Jugendliche aus der ganzen Steiermark in die steirische Politik hineinschnuppern und zwar direkt am Ort des Geschehens: im Landhaus in Graz. Für die Schulen und Jugendgruppen stehen an 30 Terminen jeweils drei verschiedene Werkstätten zur Auswahl: Politik-, Partizipations- oder Medienwerkstatt.

Das BG/BRG Kirchengasse hat sich für die Medienwerkstatt entschieden: Diese Werkstatt fokussiert auf das Zusammenspiel von Medien und Politik. Die Medienlandschaft Österreich und das Phänomen Mediendemokratie werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Durch praktische Beispiele und interaktive Übungen erfahren die Schülerinnen und Schüler die Wirkung und Möglichkeiten von Medien und diskutieren über Wahrnehmung und Meinungsbildungsprozesse. 

Im Mittelpunkt der Werkstatt stehen die eigenen Erfahrungen der Jugendlichen mit Medien - der eigene Umgang mit Medien und ein kritischer Blick auf die Mediennutzung.

Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik setzen sich die Jugendlichen in drei verschiedenen Arbeitsgruppen mit den Themen "Mediennutzung", "Öffentlich-rechtlich" und "Werbung" auseinander.  In einer Quizshow stellen sich die Jugendlichen gegenseitig Fragen zu den davor erarbeiteten Themen. Als Spezialgast in der Werkstatt durften wir dieses Mal Michael Samec, den Pressesprecher von Landesrätin Mag.a Ursula Lackner, begrüßen. 

Danach wurde in einem Stationenbetrieb mit drei Stationen vertiefend gearbeitet und praktische Erfahrungen gesammelt:

Die Station Bildbearbeitung beschäftigt sich mit den Möglichkeiten der Bildmanipulation und fragt danach, wie Bilder in Medien wirken. Auch das Thema „Fake News" wird thematisiert. Die Jugendlichen versuchen selbst herauszufinden, welche Online-Bilder „echt" und welche „Fakes" sind.


Bei der Station Audioschnitt können die Jugendlichen selbst mithilfe eines Audioschnittprogramms Interviews mit ihrer Lehrperson aufnehmen und verfälschen.  Die Schülerinnen und Schüler hatten sehr viel Spaß dabei, ihren Lehrer zu interviewen - und dann gemeinsam die  Interviews zu schneiden und zu verfälschen. Aufgrund dieser Erfahrungen konnte gezeigt werden, dass es stets gilt, einen kritischen Umgang mit Informationen zu bewahren.
In der Station „Emotion in den Medien" setzen sich die Schülerinnen und Schüler damit auseinander, wie Emotionen in den Medien bewusst eingesetzt werden, wie diese emotionalen Bilder wirken, wann solche besonders eingesetzt werden und warum.


In der Nachbesprechung wurden die behandelten Inhalte der Werkstatt mit den Jugendlichen reflektiert.
Die Schülerinnen und Schüler waren den ganzen Vormittag über sehr motiviert und interessiert. Besonders großen Anklang fand die Station Audioschnitt bei den Jugendlichen. Die Werkstatt hat den Jugendlichen gut gefallen: „Die Schüler wurden gut einbezogen, die Werkstatt war sehr informativ" „Es war spannend zu sehen, wie schnell es möglich ist ein Interview zu manipulieren" „Die Werkstatt war sehr abwechslungsreich und die Quiz Show hat Spaß gemacht"

(c)beteiligung.st_181207_Medienwerkstatt_BGKirchengasse © (c)beteiligung.st
(c)beteiligung.st_181207_Medienwerkstatt_BGKirchengasse
© (c)beteiligung.st
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).