Link zur Startseite

Parlamentarischer Online-Austausch mit Region Oppeln

Kainz, Börger, Khom, Weiss, Vander © LT-Stmk/Zehetner
Kainz, Börger, Khom, Weiss, Vander
© LT-Stmk/Zehetner

Wirtschaft, Gesundheit und der Umgang mit Covid-19 sowie parlamentarische Arbeit in Zeiten der Pandemie - das waren die Themenschwerpunkte einer Video-Konferenz zwischen der Steiermark und Oppeln, einer der Woiwodschaften Polens.

Am 27. Oktober 2020 trafen sich auf Einladung von Landtagspräsidentin Manuela Khom via Videokonferenz der Vorsitzende des Parlaments in Oppeln, Rafał Bartek sowie weitere Vertreter der Woiwodschaft Polen und der Steiermark.

Der partnerschaftliche Austausch beider Regionen stand im Mittelpunkt dieser Konferenz. Honorarkonsul Manfred Kainz berichtete aus wirtschaftlicher Sicht, Stefan Börger als Vertreter des Referates für Europa und Außenbeziehungen der Steirischen Landesregierung über internationale Zusammenarbeit und Primarius Klaus Vander skizzierte die gesundheitspolitische Situation der Steiermark. Zu guter Letzt wurde auch die parlamentarische Arbeit, einschließlich neuer Sicherheitsmaßnahmen als Folge der Pandemie von Landtagsdirektor Maximilian Weiss erläutert.

Von polnischer Seite nahmen Vizemarschall Roman Kolek, der Direktor des Wirtschaft-Entwicklungszentrums in Oppeln Roland Wrzeciono und Mateusz Figiel, Vize-Direktor der Abteilung für Außenbeziehungen in Oppeln sowie Damian Cedro, der regionale Parlamentsdirektor, teil.

Ziel des über eineinhalb stündigen Gesprächs war neben dem partnerschaftlichen Austausch beider Regionen vor allem die beiderseitigen Erfahrungen in Bezug auf Covid-19 in den verschiedenen Themenbereichen.

 „Covid-19 hat uns einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig stabile Partnerschaften und gegenseitiges Vertrauen gerade in Krisenzeiten sind. Durch den Wissensaustausch mit unseren Partnerregionen am Anfang der Pandemie hatten wir einen Wissensvorsprung, der uns bei der Eindämmung der Ausbreitung von großem Nutzen war.", betonte Khom die Wichtigkeit des grenzüberschreitenden Dialogs. „Natürlich ist der persönliche, direkte Kontakt nicht zu ersetzen, dennoch ist es großartig, dass dieser Austausch auf virtueller Ebene stattfinden konnte.", erfreute sich die Landtagspräsidentin über das erfolgreiche Gespräch und lud Vorsitzenden Bartek sogleich zu einem persönlichen Wiedersehen bei nächster Gelegenheit in die Steiermark ein. 

 

Graz, am 27. Oktober 2020

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).